Martin Schoeller

Martin Schoeller

Martin Schoeller (*1968 in München) zählt zu den bekanntesten und renommiertesten Porträtfotografen der Welt. Nachdem er Fotografie am renommierten Lette Verein in Berlin und in Hamburg studierte, zog er Mitte der 1990er Jahre nach New York, wo er als Assistent von Annie Leibovitz arbeitete und anschließend seine Karriere begann. Martin Schoeller arbeitet regelmäßig für Zeitschriften wie »National Geographic«, »The New Yorker« und das »Time Magazine«.

Weltweite Bekanntheit erhielt er durch seine langjährige und weiterhin fortlaufende Serie »Close Up«, die dem künstlerischen Konzept unterliegt, seine Models – ungeachtet verschiedener sozialer und kultureller Hintergründe – gleichrangig darzustellen. Somit lädt er auf »demokratische Art« zu einem Vergleich von Porträts ein, für die berühmte Persönlichkeiten wie Angela Merkel, Barack Obama, Bill Gates, Anne Hathaway, Kobe Bryant, Udo Lindenberg und Adele mit derselben Technik und demselben Licht fotografiert werden wie unbekannte Personen.

Die Ästhetik der Arbeiten aus der Serie hat einen hohen Wiedererkennungswert. Martin Schoellers Fotografien, die in exklusiven Editionen erhältlich sind, sind auf dem Kunstmarkt sehr gefragt und werden weltweit in Museen und anderen Kunsteinrichtungen ausgestellt.

Ausstellungen

2022 · Somerset House (London)
2021 · Fotomuseum (Maastricht)
2020 · CAMERA WORK (Berlin)
2020 · NRW-Forum (Düsseldorf)
2020 · Zeche Zollverein (Essen)
2018 · CWC GALLERY (Berlin)
2018 · Nederlands Fotomuseum (Rotterdam)
2015 · Fotografiska (Stockholm)
2014 · CWC GALLERY (Berlin)
2013 · Museum of Pop Culture (Seattle)
2012 · Naples MoA (Naples)
2011 · Museum THE KENNEDYS (Berlin)
2008 · National Portrait Gallery (Washington, D.C.)
2007 · Griffin Museum (Winchester)
2005 · CAMERA WORK (Berlin)

Newsletter abonnieren

Unser Collectors Mailing informiert Sie regelmäßig über unsere Ausstellungen, Künstler und exklusive Werke.