CAMERA WORK Virtual Gallery

 

Herzlich willkommen in der CAMERA WORK Virtual Gallery. Erleben Sie jährlich mehr als zehn exklusive Ausstellungen von CAMERA WORK auf ihrem Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone. Klicken Sie auf eine der Ausstellungen, bewegen Sie sich in den virtuellen Räumen der CAMERA WORK Virtual Gallery und entdecken Sie weltbekannte und neue Werke unserer Künstlerinnen und Künstler auf eine völlig neue Art.

Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter sales@camerawork.de oder telefonisch unter +49 (0)30 3100776.

»Beauty of Women III« (Floor I)

Online: 5. April bis 8. Juni 2022
Exposé: sales@camerawork.de oder +49(0)30 3100776

Die Ausstellungsserie »Beauty of Women« stellt Ihnen berühmte und neue Werke ausgewählter Künstler vor, die von der Galerie CAMERA WORK repräsentiert werden. Die ausgestellten fotografischen Arbeiten befassen sich mit der Ästhetik und Schönheit von Frauen in der Geschichte der Kunstform, gehen dank einer ganzheitlichen Betrachtung der Frau aber über die reine Darstellung von Attraktivität hinaus. Es erwarten Sie weltbekannte und erstmals gezeigte Arbeiten von Bryan Adams, Patrick Demarchelier, David Drebin, Brian Duffy, Hans Feurer, Jean-Baptiste Huynh, Russell James, Jimmy Nelson, Vincent Peters, Rankin, Eugenio Recuenco, Herb Ritts, Martin Schoeller, Christian Tagliavini, Ellen von Unwerth, Albert Watson und David Yarrow.

»Beauty of Women III« (Floor II)

Online: 5. April bis 8. Juni 2022
Exposé: sales@camerawork.de oder +49(0)30 3100776

Unter den mehr als 30 ausgestellten Arbeiten befinden sich gleich zwei neu zum Verkauf stehende Werke von Vincent Peters, darunter die konzeptuelle Arbeit »Gisele Bündchen«, die jüngst im ModeMuseum Antwerpen (MoMu) ausgestellt war. Aus Martin Schoellers Serie »Close Up« sind fünf Werke ausgestellt, darunter das Porträt der diesjährigen Oscar-Gewinnerin Jessica Chastain. Drei Arbeiten von Christian Tagliavini aus der Serie »1406« sowie drei Lightboxes von Eugenio Recuenco komplettieren den zeitgenössischen Ausstellungsbereich. In Gedenken an den vergangene Woche verstorbenen Patrick Demarchelier, der in seinen Fotografien die Schönheit der Frau als Erhabenheit zelebriert hat, präsentiert die Ausstellung das erstmals zum Verkauf stehende Porträt »Gigi Hadid« aus dem Jahr 2015.