CAMERA WORK Virtual Gallery

 

Herzlich willkommen in der CAMERA WORK Virtual Gallery. Erleben Sie jährlich mehr als zehn exklusive Ausstellungen von CAMERA WORK auf ihrem Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone. Klicken Sie auf eine der Ausstellungen, bewegen Sie sich in den virtuellen Räumen der CAMERA WORK Virtual Gallery und entdecken Sie weltbekannte und neue Werke unserer Künstlerinnen und Künstler auf eine völlig neue Art.

Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter sales@camerawork.de oder telefonisch unter +49 (0)30 3100776.

Muhammad Ali (Floor I)

Online: 17. Januar bis 3. März 2022
Exposé: sales@camerawork.de oder +49(0)30 3100776

Die CAMERA WORK Virtual Gallery widmet dem »Sportler des Jahrhunderts« eine große Ausstellung. Die eigenkuratierte Ausstellung in der CAMERA WORK Virtual Gallery präsentiert die bedeutendsten Porträts von Muhammad Ali, der mit namhaften Fotokünstlern zusammengearbeitet und Fotoikonen erschaffen hat. Die Ausstellung, die anlässlich Alis 80. Geburtstag gezeigt wird, umfasst Werke von Harry Benson, Carl Fischer, Thomas Hoepker, Yousuf Karsh, David LaChapelle, Neil Leifer, Herb Ritts, Steve Schapiro, Flip Schulke, Mark Seliger und Albert Watson.

Muhammad Ali (Floor II)

Online: 17. Januar bis 3. März 2022
Exposé: sales@camerawork.de oder +49(0)30 3100776

Unter den mehr als 30 ausgestellten Fotografien befinden sich unter anderem weltbekannte Werke von Neil Leifer, Flip Schulke und Thomas Hoepker, von dem anlässlich der Ausstellung auch Porträts von Muhammad Ali vorgestellt werden, die noch nie zuvor gezeigt oder ausgestellt worden sind. Sie stehen erstmals exklusiv in der Galerie CAMERA WORK zum Verkauf. Eines der Hauptwerke aus der Ausstellung in der CAMERA WORK Virtual Gallery ist »Muhammad Ali« von Carl Fischer, das sich auch in der Sammlung des Museum of Modern Art in New York befindet.

David Bowie (Floor I)

Online: 7. Januar bis 17. Februar 2022
Exposé: sales@camerawork.de oder +49(0)30 3100776

Anlässlich des 75. Geburtstags von David Bowie (1947-2016) zeigt die Ausstellung mehr als 30 der weltweit berühmtesten Porträts des Musikers von Künstlern wie Anton Corbijn, Brian Duffy, Terry O’Neill, Herb Ritts, Steve Schapiro, Mark Seliger, Ellen von Unwerth und Albert Watson. Neben den ikonischen und auf dem Kunstmarkt bekanntesten Werken stellt die Ausstellung auch zahlreiche neue Porträts vor, die noch nie gezeigt wurden und nun exklusiv bei der Galerie CAMERA WORK erstmals zum Verkauf stehen.

Wir empfehlen auch einen Besuch des in Deutschland einzigen Bowie-PopUp-Stores im »Dussmann Das Kulturkaufhaus« (Friedrichstraße 90 in Berlin). Im Dussmann-OnlineShop ist das neue, langersehnte und limitierte Bowie-Album verfügbar.

David Bowie (Floor II)

Online: 7. Januar bis 17. Februar 2022
Exposé: sales@camerawork.de oder +49(0)30 3100776

Das als »Mona Lisa of Pop« titulierte Porträt von Brian Duffy gilt als eines der wichtigsten Porträts in der Geschichte der Musikfotografie, das eine besondere Position in der Ausstellung einnimmt. Teil der Ausstellung ist auch das von David Bowie signierte Werk »David Bowie (Aladdin Sane)« (Open Eyes) von Duffy, das sich auch in der privaten Kunstsammlung von David Bowie befand. Ein ganzer Raum in der Ausstellung widmet sich den Werken von Ellen von Unwerth. In mehreren Sessions mit David Bowie, seiner Frau Iman und dem Supermodel Kate Moss entstanden illustre, energiegeladene und exzeptionelle Porträts. Besonders freuen wir uns, anlässlich der Ausstellung bislang unveröffentlichte und seltene Bowie-Porträts von Herb Ritts präsentieren zu dürfen, die erstmals zum Verkauf angeboten werden.

Arthur Elgort (Floor I)

Online: 11. Januar bis 24. Februar 2022
Exposé: sales@camerawork.de oder +49(0)30 3100776

Die Ausstellung mit mehr als 40 Arbeiten des international renommierten Fotografen Arthur Elgort zeigt, wie dieser das Genre der Modefotografie ab den frühen 1970er Jahren stilprägend veränderte. Die Ausstellung ist bis zum 29. Januar 2022 auch in der Galerie CAMERA WORK zu sehen.

Arthur Elgort (Floor II)

Online: 11. Januar bis 24. Februar 2022
Exposé: sales@camerawork.de oder +49(0)30 3100776

Arthur Elgort brachte zu Beginn der 1970er Jahre frischen Wind in die bis dahin starre Studiowelt der Modeshootings. Ganz im Zeichen der Impressionisten, ermutigte der einstige Malerei-Student die Models frei zu agieren und schuf mit ihnen draußen in der »wirklichen Welt« eine Schnappschuss-Ästhetik jenseits der zu der Zeit gegenwärtigen Norm.