CAMERA WORK Virtual Gallery

 

Herzlich willkommen in der CAMERA WORK Virtual Gallery. Erleben Sie jährlich mehr als zehn exklusive Ausstellungen von CAMERA WORK auf ihrem Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone. Klicken Sie auf eine der Ausstellungen, bewegen Sie sich in den virtuellen Räumen der CAMERA WORK Virtual Gallery und genießen Sie die Werke unserer Künstlerinnen und Künstler auf eine völlig neue Art.

Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter sales@camerawork.de oder telefonisch unter +49 (0)30 3100776.

Sebastian Copeland: »Antarctica« (Floor I)

Online: 16. Februar bis 19. März 2021

Die Ausstellung »Antarctica« umfasst mehr als 20 Landschaftsfotografien aus dem Schaffenswerk des Fotokünstlers, Umweltschützers, Polarforschers und Extremsportlers Sebastian Copeland, die zwischen 2006 und 2011 in der Antarktis entstanden sind. Zahlreiche gezeigte Arbeiten stehen erstmals zum Verkauf. Mit seiner Arbeit verfolgt Sebastian Copeland nicht nur die Intention, die Schönheit und Vergänglichkeit der Natur zu zeigen. Vielmehr ist es sein Ziel, in den Dialog mit dem Betrachter zu treten und ihn dazu anzuregen, den Ursprung der dargestellten Naturobjekte und den Zusammenhang mit dem Menschen zu hinterfragen. Seine Werke zeigen einen fernen Naturraum – der sich auflöst. Insgesamt vier Expeditionen in die Antarktis hat er bislang bestritten und dabei Gebiete als erster Mensch überhaupt betreten. Copeland funktionalisiert die Kamera als Erweiterung seines Blickes und seiner Erfahrungen auf den Expeditionen – als Kommunikationsmittel, um die Erhabenheit sowie die Bedeutung der Natur herauszuarbeiten und die Bedrohung des Klimawandels von einer abstrakten zu einer konkreten Gefahr zu erheben.

Bei Kaufanfragen und für ein Exposé aller Werke kontaktieren Sie uns bitte unter sales@camerawork.de oder +49(0)30 3100776.

Sebastian Copeland: »Antarctica« (Floor II)

Online: 16. Februar bis 19. März 2021

Die Ausstellung »Antarctica« umfasst mehr als 20 Landschaftsfotografien aus dem Schaffenswerk des Fotokünstlers, Umweltschützers, Polarforschers und Extremsportlers Sebastian Copeland, die zwischen 2006 und 2011 in der Antarktis entstanden sind. Zahlreiche gezeigte Arbeiten stehen erstmals zum Verkauf. Mit seiner Arbeit verfolgt Sebastian Copeland nicht nur die Intention, die Schönheit und Vergänglichkeit der Natur zu zeigen. Vielmehr ist es sein Ziel, in den Dialog mit dem Betrachter zu treten und ihn dazu anzuregen, den Ursprung der dargestellten Naturobjekte und den Zusammenhang mit dem Menschen zu hinterfragen. Seine Werke zeigen einen fernen Naturraum – der sich auflöst. Insgesamt vier Expeditionen in die Antarktis hat er bislang bestritten und dabei Gebiete als erster Mensch überhaupt betreten. Copeland funktionalisiert die Kamera als Erweiterung seines Blickes und seiner Erfahrungen auf den Expeditionen – als Kommunikationsmittel, um die Erhabenheit sowie die Bedeutung der Natur herauszuarbeiten und die Bedrohung des Klimawandels von einer abstrakten zu einer konkreten Gefahr zu erheben.

Bei Kaufanfragen und für ein Exposé aller Werke kontaktieren Sie uns bitte unter sales@camerawork.de oder +49(0)30 3100776.

Christian Tagliavini: »Circesque« (Floor I)

Online: 15. Dezember 2020 bis 11. März 2021
Exposé: sales@camerawork.de

Die Ausstellung »Circesque« von Christian Tagliavini können Sie in der Galerie CAMERA WORK vom 5. Dezember 2020 bis 20. Februar 2021 besuchen. Sollten Sie die Ausstellung nicht besuchen können oder Sie »Circesque« nach Ihrem Besuch nochmal erleben wollen, so können Sie die Ausstellung in der CAMERA WORK Virtual Gallery vom 15. Dezember 2020 bis 11. März 2021 sehen.

Christian Tagliavini: »Circesque« (Floor II)

Online: 15. Dezember 2020 bis 11. März 2021
Exposé: sales@camerawork.de

Die Ausstellung »Circesque« von Christian Tagliavini können Sie in der Galerie CAMERA WORK vom 5. Dezember 2020 bis 20. Februar 2021 besuchen. Sollten Sie die Ausstellung nicht besuchen können oder Sie »Circesque« nach Ihrem Besuch nochmal erleben wollen, so können Sie die Ausstellung in der CAMERA WORK Virtual Gallery vom 15. Dezember 2020 bis 11. März 2021 sehen.