Pete Souza

Pete Souza

Pete Souza, der für seine weltberühmten und einzigartigen Fotografien von Barack Obama bekannt ist, war von 2009 bis 2017 der leitende offizielle Fotograf des Weißen Hauses für Präsident Obama und der Direktor des Fotobüros des Weißen Hauses.

Seine Fotografien, die Barack Obama und seine Familie zeigen, sind nicht nur Zeitzeugnisse voller Emotionen und Ikonografie – sie sind eine Visualisierung von Obamas Präsidentschaft, seines unvergesslichen Stils und seiner »Yes, we can«-Atmosphäre. Diese ikonischen Fotografien – von der intimen Fahrstuhlszene bei Obamas Amtseinführung 2009 bis zum berühmten »Situation Room«-Bild 2011 – wurden weltweit in führenden Medien veröffentlicht.

Souza hat zahlreiche Fotojournalismus-Preise gewonnen, darunter mehrere Male beim renommierten jährlichen Wettbewerb Pictures of the Year, beim Best of Photojournalism der NPPA und beim jährlichen Wettbewerb der White House News Photographers Association. Er ist in führenden Fernsehsendungen wie CBS Sunday Morning, CBS Evening News, NBC Nightly News, The Today Show, Good Morning America, CBS This Morning, ABC 20-20, Dateline NBC, Nightline, Charlie Rose, CNN Special Reports, Face The Nation, Fox News Sunday und den NPR-Sendungen Fresh Air, Morning Edition, All Things Considered, Weekend Edition, 1A und Here and Now aufgetreten.

Souzas berühmtes Buch »Obama: An Intimate Portrait«, das 2017 veröffentlicht wurde, debütierte auf Platz 1 der »New York Times«-Bestsellerliste. Es ist eines der meistverkauften Fotobücher aller Zeiten und sein neuestes Buch »Shade: A Tale of Two« debütierte 2018 ebenfalls auf Platz 1. Das Buch ist ein Porträt der präsidialen Kontraste, das die Geschichte der Obama- und Trump-Administration durch eine Reihe von visuellen Gegenüberstellungen erzählt.

Souza hatte Einzelausstellungen seiner Fotografien im Kennedy-Museum (Berlin), im Etruskischen Museum (Cortona), an der Kansas State University, an der U.S. Naval Academy (Annapolis), im Navy Museum (Washington, D.C.), an der University of North Carolina (Chapel Hill), an der Boston University und im National Press Club in Washington, D.C. Seine Fotografien waren auch Teil von Gruppenausstellungen im Smithsonian Museum of American History (Washington, D.C.).

Pete Souza war der Chief Official White House Photographer für Barack Obama von 2009 bis 2017. Viele seiner Fotografien sind visuelle Zeitzeugnisse der Präsidentschaft von Barack Obama geworden und zählen bereits heute zu ikonischen Werken in der amerikanischen Geschichte.

Barack Obama über Pete Souza

»In fact, what makes Pete such an extraordinary photographer, I think, is something more than his ability to frame an interesting moment, It’s his capacity to capture the mood, the atmosphere, and the meaning of that moment. And for all the unique and often historic images he captured, he never made himself a part of the story those images told. Pete Souza chronicled eight years of American history. His work, and his team’s work, is a gift to future generations, scholars, and everyday citizens alike – artifacts worthy of our appreciation and our gratitude.«

– Barack Obama (2017)

Newsletter abonnieren

Unser Collectors Mailing informiert Sie regelmäßig über unsere Ausstellungen, Künstler und exklusive Werke.