David LaChapelle

David LaChapelle

DAVID LACHAPELLE

Biografie

David LaChapelle wurde 1963 in Connecticut (USA) geboren und besuchte die North Carolina School of The Arts. Anfänglich arbeitete er in der Malerei und verknüpfte sie mit der analogen Fotografie, indem er Negative vor der Entwicklung bearbeitete, um das Farbspektrum zu intensivieren.

1980 zog LaChapelle nach New York. Nach seiner ersten Ausstellung mit fotografischen Arbeiten überzeugte ihn Andy Warhol für das »Interview«-Magazin zu arbeiten.

LaChapelle entwickelte in den Folgejahren eine neuartige Bildsprache und Ästhetik, die von einer intensiven Farbigkeit und komplexen Bildkomposition geprägt ist. Seine fotografischen Narrationen revolutionierten die Fotokunst und brachen mit den Konventionen der klassischen Fotografie.

»LaChapelle is certain to influence the work of a new generation (…) in the same way that Mr. Avedon pioneered so much of what is familiar today​.«
(»The New York Times«, 1991)

Seit den 1990er Jahren ist David LaChapelle einer der bekanntesten Fotografen in der zeitgenössischen Kunst. Seine Arbeiten haben Einflüsse aus verschiedenen künstlerischen Bereichen, weisen zahlreiche politische und kulturelle Referenzen sowie ikonografische Elemente auf und prägen die (Pop-)Kultur bis heute. Neben seiner fotografischen Arbeit produziert LaChapelle Musikvideos, Filme und Bühneninszenierungen. Sein Film »Rize« (2005) erschien in mehr als 17 Ländern.

Heute zählt LaChapelle zu den einflussreichsten und am meisten ausgestellten zeitgenössischen Künstlern. Viele seiner Werke sind zu ikonischen Archetypen des 20. und 21. Jahrhunderts geworden, werden in führenden Museen präsentiert und befinden sich in namhaften internationalen Kunstsammlungen.

Ausstellungen (Auszug)

2023 · Salone Degli Incanti · Trieste
2022 · Fotografiska · New York
2021 ·Maschio Angioino · Napoli
2019 · La Venaria Reale · Turin
2018 · Groninger Museum · Groningen
2017 · Casa dei Tre Oci · Venedig
2017 · Ara Modern Art Museum · Seoul
2016 · Edward Hopper House · New York
2016 · Usina del Arte · Buenos Aires
2015 · Museum of Contemporary Art · Santiago de Chile
2015 · Museo de Arte Contemporáneo · Lima
2015 · Palazzo Delle Esposizioni · Rom
2012 · Fotografiska Museum · Stockholm
2011 · Museo de Arte Contemporáneo · San Juan
2011 · Lever House · New York
2010 · Museum of Contemporary Art · Toronto
2010 · Museum of Contemporary Art · Taipeh
2010 · Tel Aviv Museum of Art · Tel Aviv
2009 · Museo de Las Artes · Guadalajara
2009 · Musée de la Monnai · Paris
2008 · Forte Belvedere Museum · Florenz
2008 · Fotografiska Museum · Stockholm
2007 · Palazzo Reale Museum · Mailand
2007 · Museo de Arte Latinoamerica de Buenos Aires · Buenos Aires
2006 · Helmut Newton Foundation · Berlin
2002 · Kunst Haus · Wien
1999 · Palazzo Delle Esposizioni · Rom
1998 · Les Recontres d’Arles · Arles
1984 · Santa Fe Center for Photography · Santa Fe

Monografien (Auszug)

Lost + Found (Taschen , 2019)
Good News (Taschen, 2017)
Heaven to Hell (Taschen, 2006)
Hotel LaChapelle (Bulfinch, 1999)
LaChapelle Land (B&T, 1996)

Auktionsergebnisse (Auszug)

2019 · »Pieta with Courtney Love« · US$ 51.000 · Phillips
2015 · »Deluge« · US$ 94.000 · Sotheby’s
2015 · »Amanda as Andy Warhol’s (…)« · US$ 66.000 · Phillips
2014 · »Once in the Garden« · 180.000 € · Dorotheum
2014 · »Life Ball Audi S1« · 110.000 € · Dorotheum
2013 · »Deluge« · US$ 111.000 · Phillips
2013 · »Berlin Stories« · US$ 53.000 · Christie’s
2012 · »Deluge« · US$ 115.000 · Sotheby’s
2012 · »Negative Currency« · US$ 70.000 · Bukowskis
2012 · »Pieta with Courtney Love« · US$ 59.000 · Phillips
2011 · »Deluge: Museum« · US$ 127.000 · Sotheby’s
2010 · »Last Supper« · US$ 134.500 · Phillips
2010 · »Addicted to Diamonds« · US$ 79.000 · Phillips
2009 · »Deluge: Museum« · US$ 140.000 · Sotheby’s
2008 · »Naomi Campbell: Fruit Passion« · US$ 51.000 · Sotheby’s

Newsletter abonnieren

Unser Collectors Mailing informiert Sie regelmäßig über unsere Ausstellungen, Künstler und exklusive Werke.